enotech AG


Connected Services

Willkommen auf den Seiten der enotech Gruppe. Der Umwelt verbunden, der Effizienz verpflichtet. So arbeiten wir bei enotech.
Wir freuen uns, dass Sie Interesse an uns und unseren Produkten bzw. Dienstleistungen haben. Auf dieser Seite können Sie direkt in die einzelnen Bereiche unserer Unternehmensgruppe wechseln und in den folgenden Zeilen unsere Historie kennen lernen.

enotech GmbH
Firmengründung 2001
Gesellschafter: Winfried Peschke

Division Laserreinigung
Der Gedanke, umweltfreundliche Technologien bei der Reinigung von Werkzeugformen im Allgemeinen und Reifenformen im Speziellen einzusetzen, stand im Vordergrund bei der Gründung der enotech GmbH im Jahr 2001. Das hierfür eingesetzte „Laserreinigungsverfahren“ arbeitet ohne Chemikalien und erzeugt auch keine zusätzlichen Abfallstoffe, wie es bei konventionellen Verfahren in der Vergangenheit der Fall war. Noch heute setzen wir dieses Verfahren bei unseren Kunden europaweit erfolgreich ein und haben uns in zahlreichen Reifenwerken einen festen Platz als Dienstleistungsunternehmen erarbeitet.

Division Trockeneisreinigung:
Aber nicht nur das Laserreinigungsverfahren kann man zu den umweltfreundlichen Reinigungsverfahren zählen. Das ebenso wirksame und rückstandsfreie Reinigen von Oberflächen aller Art mit dem sogenannten „Trockeneis-Strahlverfahren“ erfüllte die Anforderungen der enotech GmbH an die Umweltverträglichkeit ebenso, und wurde im Jahr 2002 in das Dienstleistungsangebot aufgenommen. Da das Strahlgut „Trockeneis“ rückstandsfrei sublimiert, bleibt auch hier kein zusätzlicher Abfallstoff übrig.

Division Anlagenbau
Die intensiven Erfahrungen mit dem Produkt „Trockeneis“ und dessen Eigenschaften hat die enotech GmbH in den Bereich des Anlagenbaus geführt. Im Jahr 2005 wurde eine neuartige Trockeneispresse entwickelt, die zunächst nur für den hausinternen Bedarf eingesetzt wurde, seit 2008 aber weltweit vertrieben wird. Das erarbeitete Know How im Umgang mit dem, nicht einfachen Medium Kohlendioxyd, konnte auch bei weiteren Entwicklungsprojekten eingesetzt werden. Im Jahr 2011 entwickelte die enotech GmbH einen neuartigen Roboter zur automatisierten Reinigung von Reifenformen. Diese Maschine soll nach ihrer Fertigstellung ebenfalls dem globalen Markt zur Verfügung stehen.

Division Trockeneisproduktion
Mit der, für den eigenen Trockeneisbedarf, gebauten Trockeneispresse wurde seit 2006 auch Trockeneis für externe Kunden produziert. Da Trockeneis nicht nur im Bereich der Reinigung Anwendung findet, sondern auch zum Kühlen unterschiedlicher Produktgruppen bei der Herstellung und auf dem Transportweg eingesetzt wird, entwickelte sich schnell ein beachtlicher Kundenkreis.

Division Energie/Solartechnik
Der Firmenphilosophie der Umweltfreundlichkeit ist das Unternehmen auch bei seinem Eintritt in die Solar-Branche treu geblieben. Seit 2010 berechnet, plant und baut die Division enotech Solar kleine und mittlere Solaranlagen für den privaten und industriellen Kunden. Wir installieren Anlagen zwischen 4- 1000KW und bieten unseren Kunden den kompletten Service bis zur Inbetriebnahme der Anlage, sowie spätere Wartung und Monitoring.

enotech Personalservice GmbH
Firmengründung 2002
Gesellschafter: Winfried Peschke

Für die anfangs unstetigen Reinigungsaufträge und die hohen Ansprüche an die Flexibilität unserer Mitarbeiter wurde im Jahr 2002 der Personalservice, AET Industrieservice GmbH, vom Firmengründer der enotech GmbH, Winfried Peschke, ins Leben gerufen. Im ersten Jahr versorgte die AET GmbH ausnahmslos die enotech GmbH mit dem erforderlichen Personal und war so eine ausgelagerte Personalabteilung. Die Branchen unübliche Unternehmensphilosophie den Fokus auf langzeitlich Kunden und Mitarbeiterbeziehungen zu legen und ein besonders kundenorientiertes und mitarbeiterorientiertes Handeln im Innen und Außenverhältnis, führte schnell zu hoher Akzeptanz im Markt. Im Jahr 2006 wurde die AET vollkommen in die enotech Gruppe integriert und ist bis heute unter dem
Namen „enotech Personalservice GmbH“ auf dem Markt präsent. Der regional begrenzte Aktionsradius wurde im Jahr 2011 mit der Gründung der ersten Niederlassung in Erbach im Odwenwald erweitert.

enotech Gas GmbH
Firmengründung 2007
Gesellschafter: enotech GmbH

Die ehemaligen Divisionen „Trockeneisreinigung“ und Trockeneisproduktion wurden im Jahr 2007 in die neugegründete Tochterfirma „enotech Gas GmbH“ überführt. Mit der Eröffnung einer weiteren Produktionsstätte in Nürnberg, im Jahr 2008, erweiterte die enotech Gas GmbH auch stetig ihren Kundenkreis und kann heute den Süden Deutschlands mit Trockeneis versorgen. Das besondere Augenmerk der enotech Gas GmbH ruht auf einem maximal flexiblen Liefer- und Bestellservice, der bislang in dieser Branche nicht zu finden war und bis heute ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Im Jahr 2010 wurde das Geschäft durch den Vertrieb technischer Gase, sowie die Vermietung von Strahlgeräten für die Trockeneisreinigung, erweitert. Auch Reinigungen mit dem Trockeneisverfahren im Lohnauftrag werden von der enotech Gas GmbH angeboten.

enotech SRL
Firmengründung 2008
Gesellschafter: enotech GmbH

Durch die Erweiterung des Dienstleistungsangebots der enotech GmbH ins europäische Ausland wurde im Jahr 2008 die erste Auslandsgesellschaft der enotech Gruppe gegründet. Die 100%tige Tochtergesellschaft enotech SRL, mit Sitz in Medias, bietet einen Großteil der Dienstleistungen in Rumänien an. Auch hier standen zunächst die Reifenfirmen im Fokus der Aktivitäten. Das anfangs auf die Laseranwendungen begrenzte Angebot wurde schnell mit unserem Service im Bereich der Trockeneisproduktion und Trockeneisanwendung erweitert. Heute produziert die enotech SRL Trockeneis in unterschiedlichen Formen in Slatina und hat seinen Kundenkreis stetig erweitern können.

igas GmbH & Co. KG
Firmengründung 2011
Gesellschafter: enotech GmbH

Auch bei der bislang letzten Firmengründung, der igas GmbH & CO. KG, stand der Gedanke an einen umweltentlastenden Service im Vordergrund. Zentrales Aufgabengebiet der igas ist die Versorgung unserer Kunden mit flüssigem Argon. Die konventionelle Art der Gasversorgung bei einem Gesamtverbrauch von 8 bis ca. 40 Flaschen pro Monat wird derzeit mit Gasflaschen realisiert. Hierbei werden im Tauschverfahren „Voll gegen Leer“ die schweren Flaschen regelmäßig ausgetauscht. Im Verhältnis zum Produktgewicht wird somit hauptsächlich Verpackung, d.h. die Stahlflasche transportiert. Beim igas-System stellen wir kleine Vakuumbehälter beim Kunden auf und füllen diese mit flüssigem Argon. Der Behälterinhalt wird über eine Fernabfrage überwacht und löst beim Erreichen eines Grenzwertes die Belieferung durch unseren Kleinmengentankwagen aus. Ein Vakuumbehälter von 230l Fassungsvermögen ersetzt somit ca. 24 Gasflaschen mit einem Gesamtgewicht von ca. 1,4t. Erhebliche Einsparung von Transportkosten und das Entfallen des aufwendigen und gefährlichen Wechsels der Gasflaschen sind neben dem Vorteil, dass keine Restmengen an den Lieferanten zurückgeliefert werden. Das sind die Hauptargumente für dieses neuartige Versorgungssystem.